MET=Meridian Energie Techniken

– MET löst keine Probleme –

MET löst die belastenden Emotionen zum Problem !

Das heisst, die Trigger sind sofort nach dem Klopfen weg…wenn die belastende Emotion zum Problem genau erkannt wurde. Dementsprechend kann es ja auch in der passenden Formulierung benannt werden, was ganz entscheidend ist. Damit ist der „Klopfvorgang“ ein Kinderspiel und Erfolgserlebnisse sind so gut wie garantiert.

Da wir Menschen, egal ob Männlein oder Weiblein, alle emotionale Wesen sind und ALLE, ja wirklich alle aus unseren emotionalen Belastungen handeln, sind wir auch alle gleichermaßen betroffen. Die effektivste Methode sich von belastenden Emotionen / Gefühlen zu befreien ist die TFT – EFT / MET Technik.

Der Ur-Vater dieser Technik heisst Dr. Roger J. Callahan (8.5.1925 – 4.11.2013), er hatte sie seit 1980 in der Anwendung, als er während einer längeren Therapiezeit mit einer Patientin, die unter einer starken Wasserphobie litt, nach weiteren Möglichkeiten geforscht hatte, hat er sie schliesslich den Magenpunkt unter dem Auge klopfen lassen. Augenblicklich verschwand ihre Wasserphobie, sie hatte sich innerhalb von Sekunden aufgelöst. Diese Erfahrung führte bei ihm zu folgender Erklärung:

„Jedes negative Gefühl ist eine Unterbrechung im Energiesystem des Körpers.“

Emotionale Konflikte wie Wut, Ärger, Hass, Trauer, Angst etc. werden durch traumatische bzw. belastende Erlebnisse unter anderem in frühester Kindheit im Energiesystem gespeichert, davon geht die klassische Psychologie aus. Diese vergangenen Erlebnisse werden meist in Gesprächstherapien behandelt, in der Hoffnung, dass sich diese Befindlichkeitsstörungen in der Gegenwart auflösen. Leider ist die Erfolgsquote hier sehr gering und so hat sich die TFT – Technik ihren Erfolgsweg auch über den großen Teich gebahnt, zuerst in England bekannt geworden, bis sie dann auch zu uns nach Deutschland gekommen ist.
Dr. Callahan nannte seine Therapie in den ersten 15 Jahren „Callahan Techniques“ nach reiflicher Überlegung hat er sie später TFT – Thought field Therapy (Gedankenfeldtherapie, zu deutsch: die „Gedanken fangen Therapie“ bezeichnet) genannt. Mittlerweile hat dieser Begriff an Bedeutung verloren, da er leider auch für Methoden gebraucht wird, die mit der TFT nichts zu tun haben.

1979 – Nach dem Studium der Angewandten Kinesiologie und nachdem er einige Zeit mit Diamond zusammen forschte, von dem er die Anwendung von Affirmationen während des Klopfens (tapping) erlernt hatte, wendet der Psychologe Roger Callahan aus Beverley Hills, USA, diese Technik bei einer Patientin Namens Mary an, die er wegen einer schweren Wasserphobie behandelte. Er erzielt augenblicklich (und anscheinend permanent anhaltenden) Erfolg.

Seine Technik nennt er später TFT Gedankenfeld-Therapie. Sein hauptsächlicher und wichtigster Beitrag ist das Entdecken und Bearbeiten der Psychologischen Umkehr. Diese Umkehr war bereits in der Angewandten Kinesiologie bekannt, doch Callahan identifizierte deren psychologische Manifestationen und entwickelte eine Auflösung durch Beklopfen eines definierten Punktes an der Handkante.

In der Folge verzichtete Callahan auf die Anwendung der Affirmationen und entwickelte eine fortgeschrittene Lokalisierungstechnik, die er Voice-Technologie nannte. Damit wurde er zum Pionier in diesem Gebiet und er erreichte grosse Beachtung in den Medien, erschien in zahlreichen Talk-Shows, erfuhr aber auch stärkste Ablehnung seitens großer und mächtiger Kreise der Psychotherapie und Psychologie.

Seine Spontanheilungen führten ihn in schwere finanzielle Nöte und zur Scheidung.
Callahan nimmt immer wieder Bezug auf Arbeiten von Rupert Sheldrake über Morphogenese, Arbeiten des Physikers David Bohm und anderer fortgeschrittener Denker und entwickelte daraus eine Theorie, um die bemerkenswerten Resultate von TFT zu erklären. Leider ist ihm der wissenschaftliche Nachweis versagt geblieben.Von ihm und anderen initiierte Projekte in dieser Hinsicht wurden wegen mangelnder wissenschaftlicher Arbeitsweise zurückgewiesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.